LabVIEW User Group Munich

cancel
Showing results for 
Search instead for 
Did you mean: 

SourceCode-Verwaltung Git?

Highlighted

Servus,

gibts vom 2. UGM zum Thema Git eine kurze Zusammenfassung oder ähnliches?

 

Wir stellen gerade in der Firma unsere Server um und ich denke das Git für unseren Anwendungsfall die beste Wahl wäre.

Oft sind wir mit lokalen Projektkopien beim Kunden und nehmen Software in Betrieb bzw arbeiten noch daran.

 

Bin auch gerne für Empfehlungen offen.

 

Gruß

Michael

0 Kudos
Message 1 of 3
(539 Views)
Highlighted

Ich weiß nicht ob, und wenn, welche SourceCodeVerwaltung vorher bei Euch im Einsatz war.

Ich würde GIT bzw. besser TortoiseGit durchaus empfehlen. Bei uns wurde über 10 Jahre sehr intensiv mit TortoiseSVN gearbeitet was durchaus gut geklappt hat, jedoch mit gewissen Einschränkungen.

Zwar ist (mit SVN) ein Offline Betrieb möglich, wenn vorher online ausgecheckt wurde, aber z.B. der ganze Versionsverlauf (ShowLog z.B.) ist eben nicht offline bzw. ohne VPN verfügbar.

Das prinzipiell große Problem bei Umbenennung von z.B. VIs von LabVIEW aus (was bei Benutzung in LVLIBS) dringend angeraten ist, muß manuell die SVN wieder geradegezogen werden wobei hier durchaus einiges schief gehen kann wenn kein KnowHow vorhanden ist. Wir haben dieses Problem versucht zu minimieren indem z.B. VIs aus einem Modul in einer LLB abgelegt wurden. So mußte nur eine Datei geradegezogen werden, dafür entällt die Historie der EinzelVIs.

Aus Erfahrung ist, um diese ganze Problematik zu minimieren, eine sehr gewissenhaft Datei-Ablage Struktur sehr wichtig, die am besten nie verändert werden muß ...

 

GIT halte ich inzwischen für die bessere Wahl (habe aber nur Test durchgeführt und keine Jahrelange Praxis). Bei Umbenennung von Einzel VIs von LabVIEW aus (ohne diese VIs bei der Umbenennung innhaltlich verändert zu haben) erkennt GIT die Datei als logischerweise missed, gleichzeitig wird aber die umbenannte neue Datei unter unversioned angezeigt und bei anklicken im Commit Dialog hinzugefügt. Da GIT intern eine Art Checksumme über die Einzeldateien errechnet, wird diese neue Datei als Umbenennung tatsächlich in GIT wieder erkannt, und somit ist auch der Versions-Historie-Log gerettet. (Im ShowLog Dialog muß bei dem "Walk Behaviour" Button der Punkt "Follow renames" aktiviert werden.

Ich setze jetzt seit kurzem GIT ein, weil kein Server Repository nötig ist (nur optional) und außerdem im Offline Betrieb ALLE Funktionalitäten gegeben sind.

 

Soweit meine in den letzten Tagen gemachten Erfahrungen bzgl. GIT.

LG, Oliver Lang-Deyhle 

0 Kudos
Message 2 of 3
(535 Views)
Highlighted

Hallo Oliver,

erstmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

 

Wir haben bis dato SVN benutzt, aber aufgrund der fehlenden Offline Funktionen (Versionsverlauf) nur sehr sporadisch und eigentlich keiner Versionskontrolle würdig.

 

Aktuell sind wir gerade dran auf unserem Windows Server "Kallithea" zu installieren und zu konfigurieren. (kann man auf dem eigenen Server installieren und ist unter der GPLv3 Lizenz, also frei)

Laut Beschreibung sollte das in etwa den Funktionsumfang von GitHub oder Bitbucket haben und kann dann auch mit den ActiveDirectory Usern arbeiten. Darauf kann man dann Mercurial oder Git verwenden.

 

Sobald ich hier weitere Erfahrungsberichte habe werde ich mich noch einmal melden.

 

LG

Sagi

0 Kudos
Message 3 of 3
(527 Views)