LabVIEW User Group Munich

Highlighted

Re: Neue User stellen sich vor

Hallo, ich bin der Neue: Rico Heil (manchen besser bekannt als Richard).

 

Nachdem ich Anfang des Jahrtausends bei NI als AE in LabVIEW eingeführt wurde, habe ich sieben Jahre beim Alliance Partner XOn die gesamte LabVIEW-Toolchain von Windows über RT bis FPGA in den unterschiedlichsten Kundenprojekten genutzt. Seit 2005 bin ich CLA.

 

Seit 2012 bin ich bei der Firma KETEK seßhaft geworden und betreibe dort mit einem kleinen feinen Team Prüfsystementwicklung für unsere internen Produktprüfungen. Hierbei liegt ein großer Teil der Herausforderung in der physikalisch grenzwertigen Messtechnik - unsere Produkte sind Röntgendetektoren, die im Wortsinne Elektronen zählen. Aber auch softwareseitig befinden wir uns in einem fortwährenden Verbesserungsprozess, bei dem wir den Automatisierungsgrad immer höher schrauben, Fehlerraten reduzieren, Benutzerfreundlichkeit verbessern...

 

Mein Kollege Götz war schon ein paarmal bei LVUG-Treffen dabei und ich freue mich auch darauf, Euch bei der nächsten Gelegenheit kennen zu lernen!

 

Rico

Richard.Heil@ketek.net

 

 

 

0 Kudos
Message 11 of 17
(208 Views)
Highlighted

Re: Neue User stellen sich vor

Herzliche Grüße an die Münchner LV-User Group,

Bevor ich mich gerne vorstelle, eine allgemeine Frage vorab:
Ich habe gesehen dass am Dienstag 14.11 ein Treffen bei Nanion stattfinden soll - bei dem ich sehr gerne teilnehmen würde.
Steht dieser Termin noch?


Meine Name ist Oliver Lang-Deyhle. Ich habe vor 25 Jahren Elektro/Nachrichtentechnik studiert, bin aber schon immer ziemlich Softwarelastig unterwegs.Ich war 20 Jahre (technischer) Geschäftsführer bei RHOTHETA Elektronik und dabei überwiegend aktiv in der Entwicklung tätig. Dabei wurden komplette Produkte (automatische Peilsysteme für Flughäfen, Flugzeuge, Helikopter, Schiffe...) entwickelt, erprobt und in Serien von ca. 10...einige Hundert pro Jahr gefertigt.
Meine Tätigkeiten in der Entwicklung erstreckten sich dabei von Machbarkeitsanalysen, Hardwareentwicklung (Schaltpläne, Leiterplatten, GUI- und Mechanik Design ...) und vor allem auch die gesamte Softwareentwicklung (von C für 8bit Microcontroller bis hin zu großen RTOS Plattformen unter C/QNX).

LabVIEW benütze ich seit ca. 20 Jahren. Anfangs "nur" im Produkt-Prüffeld. Da wir auch viele Trials in "rauhen" mobilen Umgebungen durchführen mussten (kleine offene SAR Boote oder Helikopter)
programmierte und benutzte ich seinerzeit ausgiebig die LabVIEW PDA SW Module.
Seit ca. 10 Jahren beschäftige ich mich mindestens zu 50% mit großen LabVIEW Applikationen/Frameworks (viele 1000 VIs) mit entsprechend sehr starker Modularität in Form von "verteilten" vollkommen eigenständigen LabVIEW SW-Modulen die über entsprechende Kommunikationskanäle/APIs unter einer Hauptapplikation zusammenwirken können. Eine PC HMI Anwendung wird z.B. von Fluglotsen benützt mit entsprechend hohen Sicherheitsanforderungen.
Für das Scheckkarten große CompactRIO SOM Module (FPGA und RT-Linux) habe ich einige interessante Machbarkeitsanalysen durchgeführt.

Nachdem ich mich jetzt gerade neu orientiere, aber nach wie vor LabVIEW begeistert bin und in diesem Umfeld weiter tätig sein werde, habe ich vor kurzem "offiziell" die CLAD und CLD Zertifizierungen abgelegt und möchte jetzt noch bald den CLA durchführen.

Ich beschäftige mich seit einigen Tagen mit der "interessanten" LabVIEW NXG Thematik. Sicherlich (leider) ist die aktuelle 2.0 Beta Version noch nicht mit der 2017 in der Funktionalität vergleichbar, aber ich kann die NI Strategie diesen harten Wechsel durchzuführen jedenfalls nachvollziehen und bin gespannt wie es mit diesen zwei Varianten jetzt mittel- bis langfristig weitergehen wird (gerade wenn große bestehende "alte" Frameworks schon bestehen).

Die NXG vektorielle Darstellung für HMIs ist mir wichtig, ebenso die Möglichkeiten große modulare Applikationen zu verteilen (z.B. die neuen GLL Bibliotheken) mit entsprechendem Konfigurationsmanagement sind interessant.
Und auch das evtl. leidige Thema der SourceCodeVerwaltung wird interessant. Wir haben bis jetzt immer mit SVN gearbeitet. Da jetzt aber die neuen Source (G)VIs nicht mehr binär sondern textuell/xml abgespeichert werden, funktioniert z.B. GIT sehr viel besser. Gerade das Problem, wenn Ordnerstrukturen und Filenamen (Namensräume) durch LabVIEW umbenannt werden, kommt GIT mit der automatischen File-Erkennung nach meiner bisherigen Erfahrung gut zurecht.

Ich sehe in dieser Community eine große Chance bestehendes Wissen konstruktiv zu (ver)teilen und wirkliche Probleme aus vielen sicherlich sehr unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten zu können.

 

Viele Grüße,
Oliver Lang-Deyhle
(ingenieurbuero@lang-deyhle.de)

Message 12 of 17
(203 Views)
Highlighted

Re: Neue User stellen sich vor

Hallo zusammen,

 

nachdem ich Wochenlang hier nur zugesehen habe, will ich mich auch noch vorstellen.

Mein Name ist Henning Heine. Eigentlich bin ich klassischer Maschinenbauer, frisch von der Uni. Seit Anfang 2017 arbeite ich (erst als Masterand) jetzt voll bei der Wolf GmbH in Mainburg als Projektleiter Automatisierung. Vorwiegend bin ich LabVIEW Programmierer. Wolf baut Heizgeräte in allen Größenordnungen von wenigen KW bis in den MW Bereich. Der zweite Geschäftsbereich ist Klimatechnik - also die große Raumluft-Technik für z.B. Allianzarena oder für Bürogebäude.

Hauptaugenmerk für unsere LabVIEW Programmierung sind die Thermenprüfstände, die Wolf selbst entwickelt hat. Schwerpunkt meiner Arbeit, ist momentan allerdings der Aufbau einer LabVIEW-basierten Werkerführung.

Erste Berührungspunkte mit Dataflow und Co. hatte ich noch während dem Studium in meiner Semesterarbeit. Hier hab ich einen kleinen Prüfstand für Drucksensoren mit LabVIEW automatisiert.

Ich steh noch ziemlich am Anfang was LabVIEW betrifft, und hoffe dass mich die anstehende Core 3 Schulung und der Austausch mit den erfahrenen Programmierern hier weiter bringt.

 

Freue mich auf regen Austausch!

 

Grüße

Henning

(henning.heine@wolf.eu)

0 Kudos
Message 13 of 17
(169 Views)
Highlighted

Re: Neue User stellen sich vor

Hallo zusammen, 

 

ich bin Martina und arbeite mit Lorenz bei NI im Marketing. Ich organisiere Events wie die LabVIEW Developer Days und User Group Meetings, den European CLA Summit und diverse LabVIEW Account Events. Gerne möchte ich die LabVIEW Community aktiv unterstützen und würde daher bei der Organisation der User Groups unterstützen, sei es Datumskoordination, Locationsuche, Community Page Updates.

Kommt daher gerne auf mich zu wenn ich helfen kann! Bisher seid ihr schneller als ich 🙂

 

Viele Grüße,

Martina

E-Mail: martina.fuermetz@ni.com

 

Message 14 of 17
(150 Views)
Highlighted

Re: Neue User stellen sich vor

Hallo,

ich bin Robert und arbeite mit Harald bei SSI Technologies im Bereich Testing.

Bin Maschinenbauer, frisch von der Uni und arbeite seit Mai 2018 bei SSI.

Habe im Dezember letzten Jahres Core 1 & 2  besucht und übe mich seitdem in der Programmierung mit Labview.

 

Mein Ziel ist es durch diese Gruppe mein Wissen zur Labview Programmierung zu erweitern, da sich mein Arbeitsalltag mehr und mehr Richtung Labview Programmierung orientiert.

Ich freue mich auf einen interessanten Austausch.

 

Viele Grüße

Robert

 

 

0 Kudos
Message 15 of 17
(122 Views)
Highlighted

Re: Neue User stellen sich vor

Hallo zusammen,

 

ich bin Julian und bin durch meine neuen Kollegen bei Ketek auf dies User-Group aufmerksam geworden. Ich habe vorher in einer kleinen Firma im Allgäu gearbeitet und dort auf LabVIEW Basis Test- und Messsoftware für die Auswerteelektronik von Temperatursensoren auf SAW-Basis programmiert. Die Sensoren sind komplett passiv und werden lediglich über WLAN Frequenzen angeregt. Dort ging es vor allem um die entwicklungsbegleitende Analyse der Musteraufbauten bzw. Prototypen, um die Erkenntnisse in die finale Serienhardware einfließen zu lassen. Die Signalauswertung der einzelnen Temperatursensoren wurde auch zuerst mit LabVIEW entwickelt, analysiert und getestet sowie weitere Prüf- und Kalibrieraufbauten. Auch im Bereich Kraftsensorik zur Werkzeugverschleißerkennung von zerspanenden Fertigungsverfahren wurde LabVIEW eingesetzt.

 

Seit Juli arbeite ich jetzt aber in München bei Ketek in der Prüfsystementwicklung. Ich bin CLAD zertifiziert und will kurz bis mittelfristig gerne etwas tiefer in die LVOOP einsteigen und das Actor Framework interessiert mich auch sehr, wo ich jetzt auch demnächst Kurse von NI belegen werde. Ich hoffe auf regen Austausch und bin auf interessante Projekte gespannt.

 

Viele Grüße, Julian

 

 

0 Kudos
Message 16 of 17
(108 Views)
Highlighted

Re: Neue User stellen sich vor

Hallo An Alle,
Mein name ist Mustafa Sajjani, ich habe meinen Bachelor in Mechatronik gemacht und studiert derzeit M. E. Erneuerbare Energien und E-Mobilität an der Hochschule Stralsund. Bald absolviert, und die Bereitschaft, ein CLA zu sein und meine Karriere in Messung und Kontrolle mit LabVIEW verfolgen.
Während meines Praktikums bei Zero Emission Fuels habe ich eine GUI für einen methanolsynthesereaktor entwickelt, um sensoren zu Messen, Daten zu protokollieren und Ventile zu Steuern. Während meiner abschlussarbeit ich an einem Projekt am Institut für Regenerative Energiesysteme, das auch die Automatisierung eines methanolsynthesereaktors erforderte.dazu gehörten die Steuerung von massenstromreglern, messsensoren, Datenerfassung, verschiedene benutzerschnittstellenmodi, Implementierung von schrittzyklen zum Betrieb des Reaktors mit unterschiedlichen Durchflussraten zu einer bestimmten Zeitdauer und schließlich der Sicherheitsmodus für den Fall, dass die Temperatur im Reaktor eine bestimmte Temperatur erreicht. Ich arbeite bereits seit fast einem Jahr mit LabVIEW zusammen und freue mich darauf, andere LabVIEW-Benutzer kennenzulernen und Ratschläge zu erhalten. Danke.

 

E-Mail-id: mustafasajjani43@gmail.com

0 Kudos
Message 17 of 17
(38 Views)
Reply
This is an open group. Sign in and click the "Join Group" button to become a group member and start posting.