DIAdem

cancel
Showing results for 
Search instead for 
Did you mean: 

Warum werden bei den Digitalen Kanäle keine Abtastzeiten zur Verfügung

Highlighted
Bei dem Anschluss eines TTL-Signal über einen Digitalen Eingang (PCI6071E), zeigt das Oszilloskop auf der x-Achse "Anwendereinheit". Es wird zudem kein X-Kanal im Speicherblock geschrieben. Liegt das evtl. am Logikanalysator und kann man darauf Einfluss nehmen?
0 Kudos
Message 1 of 3
(1,600 Views)
Hallo,

die DIAdem-Paketverarbeitung ist so konzipiert, dass der Messtakt durch die Hardware realisiert wird. Ist das nicht möglich, wird im Pollingmodus gearbeitet. Der Hardware-Takt bei Analog/Digital-Erfassungskarten (Timer/Quarz auf der A/D-Karte) kann typischer Weise nur für die Steuerung und Erfassung von analogen Signalen und nicht für digitale Kanäle eingesetzt werden. Dh. digitale Kanäle werden in der Paketverarbeitung ?nur? gepollt. Verwendung finden diese parallel zur Erfassung analoger Kanäle um eine Information von Schaltzuständen zu erhalten, wenn die zeitliche Zuordnung der Digitalkanäle nur sekundär ist. Im Oszilloskop wird für jedes Bit ein Balken angezeigt, der den Ein- bzw. Ausschaltzustand darstellt. In der aktuellen Version 8.10 wird ein Zeitkanal
erzeugt, der an stelle von Nullen richtiger Weise eine fortlaufende Nummerierung enthalten sollte (hierzu wird es eine Korrektur geben).

Ist eine zeitlich genaue Messung digitaler Kanäle erforderlich, empfehlen wir den Einsatz der DIAdem-Einzelwertverarbeitung. Bei der zur Verfügung stehenden DAC-Kern-Software-Takt Messung wird der Takt vom DAC-Kern realisiert und ist nicht auf eine Taktung auf der Hardware angewiesen. Eine parallele Messung von analogen Kanälen mit der Paketverarbeitung und digitalen Kanälen mit der Einzelwertverarbeitung ist problemlos möglich.

Ich hoffe ihnen mit diesen Informationen weiter zu helfen.

Mit freundlichem Gruß

Walter Rick
Message 2 of 3
(1,600 Views)
Danke für die schnelle Antwort, Sie haben mir sehr geholfen.

Gruß Norbert
0 Kudos
Message 3 of 3
(1,600 Views)